Nähe ein eigenes Energieapfelkissen – mit Freebook als Download

Im Zuge des baldigen “Tag des deutschen Apfels” kam mir die Idee, ein Apfelkissen zu nähen. Aber wie soll das Kissen aussehen? Da kam der Energieversorger aus meiner Stadt genau richtig. Denn passend zu Apolda hat die Energieversorgung den kleinen freundlichen Apfel als Logo. Es wurde sich also kurzgeschlossen und dann war klar: Das Apfellogo wird als Vorlage dienen. Deswegen ist es nicht “nur” ein Apfelkissen, sondern ein ENERGIEAPFELKISSEN

Du kannst das Energieapfelkissen aus Baumwolle nähen, aber auch aus kuscheligen Stoffen, wie Fleece zum Beispiel. Wenn du das Kissen eher als Kuscheltier nutzen möchtest, dann vernähe am besten kuscheligen Stoff. Solltest du dein Apfelkissen eher als Sitzkissen nutzen (was nämlich auch richtig gut geht), dann solltest du auf robusteren Stoff zurück greifen.

DEINE MATERIALLISTE

Neben deinem grünen oder roten Stoff, brauchst du auch etwas, womit du das Gesicht aufnähen (also applizieren) kannst. Ich habe mich für Filz entschieden. Auch dir gebe ich den Tipp, für die Nase und den Augen auf Filz zurück zu greifen. Filz ist ein wenig kuschelig und du hast den Vorteil, dass du die Ränder nicht zusätzlich versäubern musst.

Außerdem brauchst du:

Neben deinen Nähsachen brauchst du natürlich auch das passende Schnittmuster:

Energieapfelkissen Schnittmuster

Lade dir das Schnittmuster herunter und speichere es dir auf deinem Computer. Stelle deinen Drucker auf Tatsächliche Größe ein und drucke dir die 9 Blätter aus. Schneide nun die Seiten bis zur gepunkteten Linie an und klebe diese an die passende Klebekante. Was genau du abschneiden und woran du es kleben musst, kannst du auf dem Schnitt erkennen. Richte dich beim Zusammenkleben auch an den darauf abgebildeten Motiven, damit du erkennst, wo welches Blatt hingehört. So wird das Zusammen kleben auch bei Nähanfänger zum Kinderspiel.

Anschließend schneidest du die Teile komplett aus. Der lange Mittelstreifen kommt in drei Teilen auf dem Schnittmuster daher. Diesen klebst du nach dem Ausschneiden zusammen.

Schneide folgende Teile aus:

  • den Apfel 2 x spiegelverkehrt
  • das Blatt 2 x spiegelverkehrt
  • die runde Nase aus Filz
  • zwei Augen aus Filz
  • den Streifen

DAS BLATT NÄHEN

Lege als Erstes die beiden Blattzuschnitte rechts auf rechts aufeinander. Rechts auf rechts heißt, dass du die schönen Stoffseiten aufeinander legst. Schließe die Außenkante vom Apfelblatt rundherum und lasse dabei eine kleine Wendeöffnung. Bevor du das Blatt auf rechts wendest, schneidest du den Rand bis zur Naht in regelmäßigen Abständen ein. Achte darauf, dass du die Naht nicht mit einschneidest. An den Ecken schneidest du den Stoff so ab, dass oberhalb der genähten Kante eine gerade entsteht.
Durch die Ein- und Abschnitte bekommst du nach dem Wenden eine gute Ecke und saubere Rundungen hin.

Nun wendest du das Blatt auf rechts und füllst es mit ein bisschen Füllwatte.

Steppe nun den Außenrand mit einem geraden Stich ab und nähmale mit deinem sichtbaren Garn die Blattadern. Lege vor dem Absteppen die Nahtzugabe aufeinander und schließe diese direkt mit dem Absteppen.

NÄHE DAS GESICHT AUF

Lege die Nase und die beiden Augen auf einen Teil von deinem ausgeschnittenen Apfel. Wichtig ist hier, dass du die drei Teile auf die Außenseite von deinem Stoff legst.

Beim Annähen von der kleinen Knubbelnase kannst du auch ein kleines bisschen Füllwatte darunter legen und diese mit einnähen. So bekommt die Nase ein wenig 3D Effekt.

Appliziere die Nase und die zwei Augen mit passenden Garn und mit einem geraden Stich an deiner Nähmaschine. Den Mund nähmalst du ganz einfach mit schwarzem Garn. Ich habe hier einen dreifach-geraden Stich. Das ist ein gerader Stich, den deine Nähmaschine automatisch dreifach nebeneinander setzt. Dadurch wird der Stich etwas breiter und der lächelnde Mund wird gut sichtbar.

VERBINDE BEIDE APFELTEILE

Den Mittelstreifen faltest du so zusammen, dass sich die schönen Stoffseiten anschauen. Nähe anschließend die kurze Seite mit einem geraden Stich zusammen, dass der Stoffstreifen ein Stoffring wird.

Positioniere die das Blatt in der Mitte von deinem Kissenvorderteil. Die Blattseite, die nun zum Kissen hinzeigt, wird später vorn zu sehen sein. Fixiere das Blatt mit Stecknadeln.

An das Kissenvorderteil steckst du nun den Stoffring. Bei diesem Schritt ist es wieder wichtig, dass du darauf achtest, dass die Stoffinnenseite nach außen zeigt.

An die andere Kante von dem Stoffring steckst du das Kissenrückteil wieder so an, dass die schöne Stoffseite vom Kissen nach innen zeigt. Wenn du mit dem Anstecken fertig bist, nähst du die zwei gesteckten Kanten zusammen. Lasse aber an der Rückseite von deinem Kissen eine Wendeöffnung. Diese sollte so groß sein, dass du das Kissen auf rechts wenden kannst und auch die Füllwatten ins Kissen stopfen, sollte dadurch funktionieren.

Wende das Kissen und befüll es. Wenn du auch mit Baumwolle nähst, kannst du jetzt das Vorder- und Rückenteil mit dem Bügeleisen glätten.

Fertig ist das Energieapfelkissen.

Wie ich oben schon geschrieben habe, kam die Idee durch den “Tag des Apfels”. Dieser ist auch bald. Direkt an dem Tag gibt es noch einen kleine Zusatz zu diesem Energieapfelkissen. Es lohnt sich also, immer wieder vorbei zu schauen.

Ein Gedanke zu „Nähe ein eigenes Energieapfelkissen – mit Freebook als Download

Schreibe einen Kommentar