Nachmach Mittwoch | Tutorial für weitere Verschlussmöglichkeiten für die Tragestiefel vom Mar!gold

 

 

Ich habe vor kurzer Zeit bei Mar!gold und Jo von Ox die Tragestiefel mit genäht. Dabei habe ich verschiedene Verschlussmöglichkeiten ausprobiert. Das Freebook hält für dich die Variante mit einem Gummizug bereit. Die Möglichkeit für den Verschluss mit einem Klettverschluss und einer extra Lasche habe ich mit fotografiert. Auch ein extra Bindeband außen am Schuhe habe ich genäht und beide Erweiterung darf ich dir heute nach der Absprache mit Mareike zeigen. 

Das Freebook

In diesen (Trage-)Stiefeln bekommen die Kleinsten erste Schuhe. Beim Tragen, im Kinderwagen oder auch als Hausschuhe zu Hause – egal wie und wo. Die Schuhe sind perfekt für kleine warme Füßchen. Das Schnittmuster enthält die Schuhgrößen 16-24 und ist somit für Kinder von 0-24 Monate geeignet. Die Tragestiefel bekommst du bei Sewunity HIER gratis als Download. Hole dir das Schnittmuster, drucke es und schneide die Größe aus, die für dein Kind nähen möchtest.

Du benötigst deine Nähmaterialien:

Klettverschluss mit extra Lasche

Wenn du dir alle Stiefelteile zugeschnitten hast, wie es in der Anleitung von Mar!gold beschrieben ist, kümmere dich vor dem Zusammen nhen erst einmal um den Verschluss. Lege deinen zugeschnittenen Stiefelschaft als Richtlinie in Bruch (hier auf dem Bild rechts liegend). Die vier Stoffstreifen habe ich ca 2 cm länger zugeschnitten und ein Ende abgerundet. Die Breite der Laschen bestimmst du allein. Meine Breite ist ca 4 cm.

Lege jeweils zwei Stoffstreifen rechts auf rechts übereinander.

Nähe die Streifen jeweils mit einem geraden Stich an deiner Nähmaschine zusammen. die schmale gerade Kante lässt du zum Wenden unbenäht.

Kürze die Nahtzugabe mit deiner ZickZackSchere ganz knapp an der Naht ein.

Wende die Streifen auf rechts.

Wenn du möchtest, steppe die Lasche an deiner Nähmaschine knappkantig ab. Schneide dir von deinen Klettverschluss einen ca 7 cm langen Streifen ab. Wenn ich Anziehsachen mit Klettverschluss nähe, dann runde ich die Ecken immer mit der Schere ab. Die Ecken sind nämlich ganz schön scharfkantig.

Nähe nur die stachelige Seite an die Laschen fest. Bei der linken Lasche siehst du die Außenseite nach dem Annähen des Klettteils und auf der rechten Lasche die Innenseite.

Miss dir nun ca 2 cm von der oberen Stiefelkante ab und lege eine Lasche mit der Oberkante an diesen Punkt mit dem Klettverschluss nach unten zeigend.

Bedenke, dass die Stiefel dann spiegelverkehrt getragen werden. So muss die eine Lasche rechts angesteckt werden und an dem anderen Stiefel auf der gegenüberliegenden Seite.

Das Gegenstück vom Klett legst du jetzt auf die Höhe der Lasche auf die Außenseite von deinem Stoff. Achte darauf, dass du mit dem Klett nicht in die hintere Naht kommst.

Nähe die zweite Klettseite fest.

Beende den Stiefel nach der Anleitung und schon hast du einen tollen Stiefel mit Lasche und Klett als extra Halt. Genau, du siehst richtig. Ich habe noch zwei Ohren eingenäht. (Ich liebe Ohren an Kindersachen – es ist einfach zu süß)

Ein extra Bindeband

Statt einer Lasche kannst du auch eine Kordel mit einnähen. Als Kordel gehen auch zwei Jersexnudel passend zum Stoff, so wie ich das hier gemacht habe. Bei mir sind so dadurch elastisch und ich brauche sie nur ein klein wenig länger als die komplette Breite zuschneiden. Du benötigst an jedem Stiefel zwei Bänder.

Bitte bedenke bei der Länge der Kordeln, dass Babys und Kleinkinder ihre Füße sehr wohl in den Mund bekommen. Dass du die Bänder nicht zu lang zuschneidest, wegen der eventuellen Strangulierungsgefahr.

Verknote die Bänder leicht und fixiere sie dir in der Mitte vom Stiefel, dass du die Kordeln nicht versehentlich an der anderen Seite auch mit einnähst.

Nähe bis zu dem Punkt, wo es in der Anleitung heißt, dass du die hintere Naht schließen sollst. Da misst du vorher ca 2 bis 3 cm, von der oberen Naht ab und fixierst dir die Bänder.

Schlage den Stiefel ein und nähe ihn fertig.

Wenn du auch eine elastische Kordel benutzt hast, kannst du den Stiefel auch raffiniert binden.

Bei diesem Probenähen sind wirklich viele tolle Schuhe entstanden. Teilweise auch mit Leder als Sohle. Was toll ist, damit er nicht weg rutscht.

Ich freue mich, wenn du diesen Beitrag auf Pinterest teilst und dieses Add On auch anderen Näherinnen zeigst.

Das Schnittmuster für die Tragestiefel ist übrigens von dem gleichen kreativen Team, wie bei dem Clownskostüm, dass ich zu Fasching für den kleinen Mann genäht habe: https://hellomusestunde.de/genaeht-freebook-basisshirt-von-margold/

Wie findest du die Stiefel?

 

Schreibe einen Kommentar